?

Log in

No account? Create an account
 
 
08 November 2004 @ 02:11 pm
Hintern hoch - Grinsen an  
So!
Wohnung gesaugt, VIEL Wäsche weggepackt, VIEL abgewaschen, Bad einigermaßen ordentlich, Schlafecke ordentlich, Wäscheständer endlich weg. Tagebuch geschrieben, früh genug aufgestanden (gegen 10). Jetzt Zeit übrig für SiP. Große Runde mit Henry gemacht, nicht mehr den Alibi-Schlenker mit anschl. Spielen.
So klein ist meine Wohnung doch nicht.
Und der Abwasch ist auch nicht unendlich.
Und die Wäscheberge können auch weg sein.
Jetzt habe ich nicht mehr das Gefühl, in Dreck und Chaos hier zu Hause zu versinken, sondern es kommt wieder Struktur rein.
Wenn ich mich nahtlos weiter zusammenreisse, dann habe ich heute Zeit für etwas Extra-Arbeit für die Uni, ein kleines Schläfchen, SiP, noch eine schöne Runde mit Henry (ich liebe die Herbstluft) und dann abends in Ruhe los zum Kursus. Ja, hört sich gut an.
Nebenbei gehen 3 Überweisungen von meinem Konto und danach habe ich noch 50 Luft, und 25 krieg ich diesen Monat noch von T und außerdem kann ich wohl diese oder nächste Woche bei GDP eine Rechnung stellen, die bestimmt 100 umfasst. *seufz* Endlich bin ich aus dem Finanzsumpf heraus. Weihnachtsgeschenke für Mami, Papi, Sanni sind schon besorgt und zur Hälfte bezahlt.

Ja, ich glaube, das Loch-Gefühl kam auch zum großen Teil aus diesem Chaos hier zu Hause. Jetzt kanne s wieder gehen. Bye,bye, Baby, bye!
:-)
 
 
I feel: optimisticoptimistic