?

Log in

No account? Create an account
 
 
01 October 2004 @ 05:11 am
Salatkopf- Kopfsalat  
Ich weiß, um diese Uhrzeit sollte man schlafen. Aber ich kann nicht. Es ist einfach zuviel Ballast in meinem Kopf. Alles recht wirr. Wie Salat. Die letzte Woche war der absolute Hammer: Dienstag die Geburtstagsfeier von Pa, wo ich hin und zurück gemeinsam mit -- gefahren bin. Davon hab ich schon geschrieben. Dann die neue Studie und der ganze Hype darum. Dann war ich ja am Samstag bei der Hochzeit, was wirklich schön und auch teilweise wirklich schrecklich war. Am Sonntag dann noch die Nachricht und das GeBla von xx, daß sie nun nicht mehr solo ist. Am Dienstag dieser Woche dann saß ich das erste Mal neben "Alessandro" und heute sicherlich das letzte Mal - ein Spinner, nein, ein echter Psychopath. Dazu die doppelseitige Sehnenscheidenentzündung und gestern der Besuch bei dem Klönschnack in Flottbeck. Da bin ich mit xx hin, was sogar ganz nett war. Sie hat mich danach sogar zum Essen eingeladen. -- bin ich dort auch begegnet, was vollkommen ok war. Aber MJ hat nicht mehr als ein "hallo" herausgebracht - der Hammer. Nach dem, was alles war. Der ist für mich gestorben. Und dann sind die auch noch in seinem Auto an uns vorbei, hatten den gleichen Heimweg und wir waren eine Weile (geschwungene Ausfahrt) im Scheinwerferlicht- allein, 2 Frauen, spät abends, in der Kälte. Das war wirklich unverschämt und ich laste es zu 100% MJ an.
Dann das ganze Tara mit meiner Schwester. Jede Minute muß man Madame aus dem Kreuz leiern. Da gäbe es auch ein Hühnchen zu rupfen, aber ich finde nicht die Motivation dafür, weil der Erfolg mit guter Sicherheit ausbleiben wird.
Für die Abgabe der HA habe ich zum Glück eine Verlängerung und netterweise eine Verlängerung der Verlängerung bekommen.
Gerardo hat sich endlich wieder gemeldet. Um den habe ich mir echt langsam Sorgen gemacht. Seit der Zeit um meinen Geburtstag hatte ich nichts von ihm gehört und er hatte zu meinem Brunch abgesagt, weil er "nicht unter Leute" wollte. Das hörte sich alles sehr am Rande einer Depression an und ich habe ihm im Spaß noch das Versprechen abgenommen, daß er sich vor keinen Zug schmeißt. Wenn man danach etwa einen Monat nichts hört.. nunja, da ist ja zum Glück alles gut.
Jemand anderes, der sich mit dem Selbstmord älterer Menschen nicht ganz aus Uneigennutz beschäftigt, ist meine Oma. Sie laß neulich z.B. einen Bericht der Berliner Charitee über die dortigen Selbstmorde. Sie hat Angst, daß ihre Rente gekürzt wird und meint, bevor sie in ein Heim gehen müsse oder sich noch mehr einschränken, würde sie eher Schluß machen. Erst hielt ich das alles für Sprüche, aber inzwischen hat sie es oft genug gesagt, um mich zu beunruhigen. Wir haben verschiedene Methoden diskutiert. Ich habe eher zu Gift geraten als Pulsadern aufschneiden oder andere meiner Meinung nach bestalischen Arten. Ehrlich gesagt würde ich aber eher MIT meiner Oma gemeinsam hier in der 1- Zimmerwohnung wohnen, als daß ich das zulasse. Wir haben uns nun etwa 3 Jahre und ich möchte sie nicht missen. Andererseits gibt es dabei die Überlegung, ob man jemanden zum Weiterleben zwingen kann und darf?
Ich weiß es nicht. Plötzlich ist Rentenpolitik für mich nicht mehr so uninteressant.
Dann die Leute bei der Arbeit. Es ist richtig klasse, daß ich zur Arbeit gehe und mich 10- 20 Leute inzwischen nett begrüßen. Ich bin bei einigen für wenige Sekunden Teil der "Bussi- Gesellschaft". Ich!? Ja, und ich bin es ganz gern, weil darunter 2-3 Leute sind, mit denen mich mehr als so eine oberflächliche Begrüßung verbindet. Natürlich ist es recht schwer bei einem Job, bei dem man die ganze Zeit beruflich redet, sich irgendwie privat zu unterhalten. Aber so langsam kristallisieren sich Grüppchen und Personen heraus. Fausia und Fauzia (,die man beide "Fosia" ausspricht, die eine kommt aus Pakistan und die andere aus Afghanistan) z.B. . Oder auch Ata (weibl., Supervisor). Und dann noch David.. ein Perser mit zurückgegelten Haaren. Wirtschafstinformatik hat er studiert und er ist sehr nett. *schmunzel* Er macht sich manchmal einen Spaß und meldet sich als "Jean-Luc de..." und führt das Interview mit einem französischen Akzent und ganz spitzen Lippen. Die Leute um ihn herum liegen immer fast unter den Tischen vor Lachen. Heute hat er erzählt, daß er bei den Blue Devils spielt und da spielt tatsächlich ein "David Boehland" (Age 28, Ht 178, wt. 98) aus GER. Nach der Schicht mit Alessandro neben mir, bin ich einfach skeptisch. Ich mag Davids Augen. Er wollte mir seine Nordic Walking Stöcker leihen, lieh mir erst mal ein Fachbuch - nett. Warum ich ihn extra erwähne? Nein, ich bin nicht verknallt oder so. Aber er ist nett und hat heute etwas für mich sehr schönes getan. Er kam zu mir (/uns - da wir uns alle inzwischen zusammensetzen) und begrüßte meinen linken Nachbarn und dann mich. Da ich saß und er stand, faßte er mich an den Rücken, ich gab ihm einen sanften Klapps auf seinen Bauch. Er blieb da stehen und streichelte mir ganz nett den Rücken zwischen den Schultern. Ganz langsam - also nicht unruhig und nicht zu langsam als daß es einfach in Gedanken gewesen wäre. Währendessen unterhielten wir uns weiter. Er setzte sich auf meine Tischkante und beugte sich vor. Ich bat ihn -halb im Scherz- Alessandro für mich zu verprügeln, weil der mir wirklich schrecklich auf den Nerv ging. Unter anderem mit den Geschichten, auf welche Kerle so steht und der da sei doch toll und der arsch von dem und dem.... *seufz* David fragte im Scherz "Bin ich denn auch dabei?!?" Da konnte ich schon wieder lachen. Hm. Ich weiß, alles nicht revolutionär, aber diese Geste hat mir Hochgefühle bescheert. Ich kriege ja nicht wirklich viel gratis- Zuwendung (körperl.). Nunja.
Tja, zu Alessandro müßte ich jetzt auch noch mal ein paar Takte schreiben. Aber die Genugtuung möchte ich ihm nicht geben. Wer Phillip Schönerstedt kannte, weiß in welche Richtung das Ganze geht. Nur Phillip war nett, Alessandro ist es nicht. Er erzählte mir unter anderem, daß seine Mutter vor 29 Tagen erstickt sei und dann noch 3 Tage bei ihm in der Wohnung war. Als er mir von seiner Freude an sexuellen Piss-Spielen erzählen wollte, habe ich der ganzen Sache in der Weise einen Riegel vorgeschoben, daß ich ihn komplett ignoriert habe- was ihn wahnsinnig und mir Spaß gemacht hat. ich habe mich erkundigt, das mit der Mutter ist genauso ein Blödsinn wie der ganze andere Rest. Da war seine Story am Dienstag, er würde Schamanismus studieren, ja noch ganz witzig. Aber bei Toten und Urin hat der Spaß bei mir schon lange aufgehört. Daß ich noch mal neben ihm sitze, wird zumindest nicht pasieren.
Es ist jetzt ein "Bonusprogramm" angelaufen: Wer von diesem Montag an bis Ende Oktober 75 Stunden arbeitet (oder mehr), erhält 40 EUR extra. Da habe ich mich natürlich gleich angemeldet. in den ersten zwei Wochen habe ich dann schon 39 Stunden geschafft und drei Wochen Zeit für den Rest. Zudem sieht es so aus, als würde der Oktober der letzte Monat sein, in dem ich am Ende des Monats einige Tage hungern muß und nasse Füße bekomme, weil die Reparatur der Schuhe nicht drin ist. Überweisungen an meine Mutter und Hite sind raus. Dann bleiben noch die Laptop-Schulden, aber das war ja klar. Tilla hat keinen Pullover. Vielleicht schaffe ich es ja, einen für sie zu finden und sie mit einem Paket zu überraschen. Hm. Für einen Tanzkurs habe ich von ihr 50 EUR bekommen und Meike& Florian habe ich gefragt, ob wir drei nicht ab November einen Tanzkurs gemeinsam besuchen. mal sehen. Dazu fehlt mir noch ein Tanpartner. "Notfalls" würde ich halt einen Gastherren nehmen. Dazu hat meine Mutter ein Angebot vom Meridian gefunden, daß einem die 200 EUR Aufnahmegebühr erlassen werden. Aber das kann ich mir nicht leisten. Das wären 80 im Monat. Da ich wieder in den Nordic Walking Kurs und auch wieder in den Aqua Fitness Kurs wollte, was beides ja auch kostet, wird das nicht gehen.
Sehr interessant und vielleicht ausbaufähig: Ich rief heut meinen Vater zurück (Verabredung zum Nach-Geb.-Frühstück am Sonntag mit Sanni) und als er erfuhr, daß ich recht schlapp bin, weil ich so viel arbeite, meinte er, ich solle das doch mit der Arbeit sein lassen und würde dann von ihm "ein paar Piepen mehr kriegen", wenn ich gar nicht anders "über die Runden" kommen würde. Mal sehen, was ich daraus mache. Vielleicht bekomme ich ihn dazu, meine Versicherungskosten von 73 im Monat oder mein homöpathische Therapie zu bezahlen (die kostet Hunderte im Jahr - nachzählen verursachte schon mal einen Schwindelanfall). Er meint, ich solle die Energie lieber für die Prüfung haben und mich auch mal ausruhen können. Tja.
Das mit der Bührung von David hat noch eine weitere Ebene: Ich habe daran gemerkt, daß ich ja doch noch als "Mensch" wahrgenommen werde. Das soll jetzt bitte nicht gegen die wundervollen Menschen gehen, die mich immer so lieb unterstützen. Einen Haken haben die zwei wichtigsten: sie sind nicht hier und von ihnen in den Arm genommen zu werden ist nicht so ohne weiteres drin - was überhaupt nicht deren Schuld ist. Also HIER, ZU HAUSE, in HAMBURG mal in den Arm genommen zu werden, über den Rücken gestreichelt werden... das war bisher nicht drin. Relativ viele Leute haben meinen Intellekt o.ä. gelobt und auch mir verbal auf die Schulter geklopft, "wie gut ich mit der Situation klar komme" oder so. Aber fallen lassen kann man sich darein nicht und es macht einen auf Dauer irgendwie köprerlos. Also als Frau wahrgenommen zu werden... das ich das jemandem abnehme, daß er (/sie) das tut, davon bin ich ja noch Meilen entfernt. Zumal ich wahrscheinlich schon wieder in einer neuen Beziehung wäre (oder zumindest eine Affäre hätte), wenn ich "Frau genug" wäre. Nunja, zumindest dachte ich nicht, daß ich zwischen all diesen gestylten und z.T. sehr hübschen Frauen überhaupt wahrgenommen werde und WENN, dann vielleicht wieder eher als die "Mütterliche" oder "die Dicke" oder "die Schlaue" oder so... wenn ich wieder nur "schlau" wäre, dann hätte diese Hand nicht auf meinen Rücken gefunden und mich nett gestreichelt. (Was ich absolut als freundschaftlich ansehe und nun nicht der Meinung bin, er sei in mich verliebt oder ähnlicher Dünnsinn.) Nunja. zumindest habe ich nicht nur einen Körper, den ich als störend dick empfinde, sondern der auch bei anderen ein Kandidat zum freundschaftlichen Berühren ist. Dazu kommt noch, daß diese Psycho mir immer und immer wieder erzählt hat, wie eklich, er Frauenkörper findet. Supi. Ganz so extrem eklig scheint der ja nicht zu sein.
Nachdem ich nun innen und außen ein "Mensch" bin (nicht eklig, mit Daseinsberechtigung, erträglich, zuweilen sogar mehr als ok...), möchte ich auch eine "Frau" sein. (Nicht, weil ich einen Kerl will.) Um es aber zu sein, muß ich mich mehr als Frau fühlen.
Ich habe mir die Haare in Kastanie getönt - ist gut geworden (boah sind die lang inzwischen) und dann werde ich diesen Monat noch in eine richtige Frisur investieren. Das Abnehmen wird dauern und die Haare sind ein Anfang. Auf Dauer sollen es edlere (/bessere) Klamotten werden (oder welche, die so aussehen), eine gute Figur (sportlich+ weiblich), netter Schmuck (war letztens wieder in einem Modeschmuckladen, könnte die Dinger ja leerkaufen. Aber wenn der Rest des Outfits keinen Schmuck zuläßt ist doof.), Haare, die nicht nur rumhängen - ein gepflegtes Äußeres mit extravaganten Details- mal schlicht, mal sportlich, mal romantisch, mal edel. Ich möchte auch für jeden Stil mindestens 1-2 Outfits haben. Dann kann ich mich nach Laune anziehen. Und die alten Klamotten kommen dann alle raus. *träum*
So, nun habe ich wohl genug geträumt. Damit ich morgen telefonieren, also Geld verdienen kann, muß ich nun mal in die Federn kriechen.
Das wird alles klappen. Schritt für Schritt, aber es wird klappen.

Auf, auf und auf!
 
 
I feel: thoughtfulthoughtful